• Leidest Du manchmal unter Ängsten (z. B. Versagensangst, Redeangst, Angst vor Veränderungen) oder sorgst Dich oft?
  • Kennst Du dieses Gefühl einer inneren Unruhe und kannst nur schwer entspannen?
  • Interessierst Du Dich für Psychologie und dafür, wie Du Deine eigene Persönlichkeit voll entfalten bzw. weiterentwickeln kannst?

Treffen eine oder mehrere Fragen auf dich zu? Super, dann bist du auf meinem Blog genau richtig. 😊 Im weitesten Sinne geht es hier darum, wie du zu mehr innerer Ruhe finden kannst. Vielleicht schreckt dich der Begriff „innere Ruhe“ ab, da du ihn mit Spiritualität verbindest und du dich damit nicht identifizieren kannst.

Ich sehe viele dieser Dinge selbst auch kritisch. Trotzdem versuche ich mittlerweile, weniger zu bewerten, nicht sofort zu verurteilen und erst einmal auszuprobieren, was für mich funktioniert und was nicht. Und dazu lade ich dich auf diesem Blog auch ein.

Über mich

Ich bin Sarah und Psychologin (B. Sc.); zudem beginne ich in wenigen Wochen mein Masterstudium in Positiver Psychologie. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wie mich das Interesse an der Psychologie gepackt hat. Einerseits war sicherlich ein großer Faktor, dass ich selbst sehr lange unsicher war (und teils auch noch bin) und unter diversen Ängsten litt. Ich wollte verstehen, warum das so ist und vor allem, wie ich das verändern kann – nachdem ich lange gedacht habe, dass ich einfach so bin und gar nichts ändern kann.

Ein weiterer Faktor war, dass ich mich ab einem gewissen Zeitpunkt in meinem Leben gefragt habe, warum viele Menschen so sind, wie sie sind und handeln, wie sie handeln. Weiter wurde ich in meiner Wahl für das Psychologiestudium bestärkt, nachdem ich ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Psychiatrie gemacht habe. Dort habe ich festgestellt, dass ich diesen Menschen helfen will, sich wieder besser zu fühlen.

Mir war von vornherein klar, dass das Psychologiestudium mir zwar bestimmt Antworten auf einige Fragen geben kann, aber es eben nur ein Grundlagenstudium ist, in dem es auch beispielsweise viel um Statistik geht. Trotzdem hat es mir einen Anstoß gegeben, mich selbst ausführlich mit den Themen Angstüberwindung, Entspannung und Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen.

Ich habe gemerkt, dass man sich selbst sehr wohl ändern kann. Es ist ein langer Prozess – letztendlich ist dieser Prozess ja sogar lebenslang –, aber es ist möglich. Du musst nur anfangen. Einen ersten Schritt machen. Du kannst dein Leben selbst gestalten und entscheiden, wer du sein möchtest. Hast du das einmal verstanden, bekommst du das Gefühl, allen Türen stünden dir offen. Und das ist auch so. 😊

Mein Blog

Auf meinem Blog möchte ich dir Denkanstöße geben, die dich darin bestärken sollen, selbst für eine Veränderung deines Lebens zu sorgen. Denn diese Aufgabe kann dir niemand abnehmen. Du musst schon etwas tun, wenn du etwas ändern willst.

Mein Wissen eigne ich mir in erster Linie durch mein Psychologiestudium, wissenschaftliche Studien, Bücher, Seminare und berufliche Erfahrungen im klinisch-psychologischen Bereich an. Der Blog ist eine große Motivation für mich, durch intensive Recherche immer mehr zu den Themen Angstüberwindung, Entspannung und Persönlichkeitsentwicklung dazuzulernen.

Herzlich willkommen! 😊

Menü schließen