Warum die Beziehung zu Dir selbst das Wichtigste ist

Warum die Beziehung zu Dir selbst das Wichtigste ist

Ich habe mal wieder festgestellt, wie wichtig ein Leben im Jetzt ist. Nichts, was du je tun wirst, wird zu einem anderen Zeitpunkt als dem Jetzt stattfinden. Die Vergangenheit fand im damaligen Jetzt statt, die Zukunft wird im zukünftigen Jetzt stattfinden.

Unser Leben als die Summe unserer Momente

Daraus folgt, dass unser Leben die Summe aller Momente ist, die du im jeweiligen Jetzt erlebt hast. Alles, was du tust, hat einen Einfluss auf deine Lebensgeschichte. Jedes Wort, jede Begegnung, jeder Gedanke. Jeder Moment zählt. Irgendwie macht mir diese Vorstellung Angst. Zu wissen, dass jeder Augenblick einmalig ist. Gleichzeitig kann dieses Wissen auch motivieren und dazu anspornen, das Jetzt mehr zu genießen und einmalige Erinnerungen zu schaffen.

Das große Ganze hat einen Einfluss auf jeden Moment

Ich habe aber noch weiter nachgedacht. Ja, unser Leben ist die Summe der einzelnen Momente. Aber das ganze Leben ist trotzdem noch viel mehr als die Summe dieser Momente. Diese Momente machen dich zu der Person, die du gerade bist. Sie machen dich ganz – du bist nicht jeden Moment anders, sondern deine Persönlichkeit ist relativ konstant. Du erlebst viele Momente ähnlich, auch, wenn jeder Moment nur einmal geschieht. Die Person, die du jetzt gerade bist bzw. die Persönlichkeit, die du jetzt gerade hast, hat einen Einfluss auf jeden deiner Momente im Leben.

Die eigene Persönlichkeit hinterfragen

Daher ist mir bewusst geworden, dass es besonders wichtig ist, regelmäßig seine Persönlichkeit zu hinterfragen. Bin ich die Person, die ich sein möchte? Wenn ja: Dann ist alles gut so, wie es ist. Du brauchst dich nicht zu verändern und du erlebst deine Momente genau so, wie du sie erleben solltest.

Wenn nein: Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass deine Unzufriedenheit mit deiner eigenen Person jeden einzelnen Moment deines Lebens beeinflusst? Für mich war einleuchtend, dass Dinge wie Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen wichtig sind, aber ich habe nie so genau darüber nachgedacht, was für einen gravierenden Einfluss sie wirklich haben.

Mir fällt es beispielsweise schwer, anzusprechen, wenn mich etwas stört, da ich Streit und negative Stimmung nicht mag. Ich mag es nicht, eine gute Stimmung zu „versauen“, indem ich über Negatives spreche. Das führt jedoch dazu, dass ich dazu neige, negative Gefühle in mir anzustauen, was mich belastet und alles am Ende nur noch schlimmer macht. Diese Eigenschaft an mir hat Einfluss auf jeden Moment, in dem ich ehrlich ansprechen möchte, wenn mich etwas stört. Ich erlebe jeden dieser Momente belastend und negativ und würde ihn am liebsten meiden.

Die Beziehung zu sich selbst optimieren

Momente wie diese zeigen mir dann wiederum, dass ich an dieser Eigenschaft an mir arbeiten sollte, wenn ich mich in den nächsten Momenten besser fühlen möchte. Genauer gesagt ist es wichtig, die Beziehung zu mir noch mehr zu verbessern, damit ich mich selbst wertvoll fühle, solche Gespräche zu beginnen. Das bedeutet, dass ich mich für so wichtig und wertvoll erachten sollte, um eine positive Stimmung möglicherweise zu „versauen“ zu dürfen. Und letztlich zeigt sich sogar meist, dass die Stimmung nach solchen Gesprächen eher noch positiver wird.

Ich habe für mich also festgestellt, dass die Beziehung zu mir selbst das Wichtigste ist, um jeden einzelnen Moment meines Lebens genießen zu können. Selbstverständlich erfolgt die Arbeit an einem selbst auch nur im Jetzt. Damit wären wir wieder am Anfang dieses Beitrags, dass die Summe der einzelnen Momente das ganze Leben ausmachen. Jeder Moment, in dem du an dir selbst arbeitest, beeinflusst das große Ganze deine eigene Persönlichkeit.

Optimierung der Beziehung zu sich selbst als Lebensaufgabe

Daher halte ich es für wichtig, die Optimierung der Beziehung zu sich selbst als Lebensaufgabe zu sehen. Sicherlich sollte diese Optimierung ohne Druck oder Zwang entstehen, denn das ist nicht Sinn des Ganzen – Ziel ist ja, die einzelnen Momente des Lebens mehr genießen zu können.

Beginne, dich öfter zu beobachten. Wie verhältst du dich? Bist du die Person, die du sein möchtest oder würdest du einige Eigenschaften gerne verändern? Warum solltest du unglücklich bleiben, wenn du dich auch ändern kannst? Jetzt ist die Gelegenheit, um etwas zu ändern oder, um dich einfach so anzunehmen, wie du bist und dadurch glücklich zu sein.

Wichtig zu wissen ist vor allem, dass nur das Jetzt zählt und du deine Persönlichkeit in jedem Moment, den du erlebst, festigst – oder veränderst. Je nachdem, wie du dich entscheidest. Persönlichkeiten sind konstant, aber auch dadurch, dass viele Menschen sagen Ich bin eben einfach so. oder Das mache ich morgen. Wenn du jedoch einmal verstanden hast, dass jeder Augenblick eine neue Chance ist und jeder Moment zählt, wirst du deinen Blickwinkel vielleicht verändern.

Sarah

Ich bin Sarah und Psychologin (B. Sc.). Derzeit mache ich zudem meinen Master in Positiver Psychologie. Auf meinem Blog gebe ich Dir Denkanstöße dafür, wie Du Deine Ängste überwinden, mehr entspannen und Dich persönlich weiterentwickeln kannst.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

shares