Mit diesen Methoden kannst Du Dich am besten weiterbilden

Mit diesen Methoden kannst Du Dich am besten weiterbilden

Wissen war noch nie so einfach zugänglich. Wenn wir etwas nicht wissen, können wir es einfach googeln. Das Internet ermöglicht uns so viele Möglichkeiten, uns neues Wissen anzueignen. Leider gibt es auch viel Schrott im Internet. Das macht es so schwierig, richtigen von falschem Inhalt zu unterscheiden.

Egal, wonach du suchst – du wirst immer Ergebnisse zugunsten der Sache finden, die du wissen willst. Suchst du zum Beispiel nach „Low Carb“, werden dir alle möglichen Vorteile dieser Diätform angezeigt. Suchst du dagegen nach „Low Carb schlecht“, wird dir angezeigt, wie ungesund die Ernährungsform doch ist.

Googeln kann hilfreich sein, um auf die Schnelle etwas herauszufinden. Manchmal hat man zum Beispiel Diskussionen mit anderen Menschen und kann diese leicht lösen, indem man einfach kurz googelt – z. B., in welchem Bundesland eine bestimmte Stadt liegt. Geht es aber um tiefgründigeres Wissen, ist Google oft nicht die beste Lösung, da dort viel Fehlerpotential liegt.

Wie kannst du also besser an Wissen gelangen?

Wie du dich am besten weiterbilden kannst, hängt oft von dem jeweiligen Themengebiet ab, um das es geht. Ich habe im Folgenden die Bereiche „Wissenschaftlich“, „Allgemeinbildung“ und „Persönlichkeitsentwicklung“ genauer betrachtet. Da der Beitrag recht lang ist, habe ich ihn unten noch einmal kurz zusammengefasst.

Wissenschaftlich

Wissenschaft

Möchtest du dich auf wissenschaftlicher Ebene weiterbilden, empfehlen so gut wie alle Professoren, nicht über Google zu recherchieren. Stattdessen empfehlen sie Literaturdatenbanken, in denen wissenschaftliche Texte veröffentlicht werden. Der Vorteil an diesen Datenbanken ist, dass diese normalerweise nur Texte enthalten, die von verschiedenen Menschen kontrolliert und korrigiert wurden. Das heißt, dass sie zuverlässiger und glaubwürdiger sind, da sie nicht einfach von jedem online gestellt werden können – wie das bei Google der Fall ist. Leider weiß ich nicht, wie einfach es ist, in diesen Datenbanken recherchieren zu können, wenn man kein eingeschriebener Student ist bzw. nicht an einer Uni arbeitet.

Google hat auch so eine Datenbank („Google Scholar“), die einige Vorteile bietet, da man keine bestimmten Fähigkeiten braucht, um dort zu recherchieren. Man kann, wie beim normalen Googlen, einfach eingeben, wonach man sucht. Bei anderen Datenbanken ist das meist schwieriger, da man dort nach Schlagworten sucht, anstatt nach ganzen Sätzen.

Der Nachteil an Google Scholar ist jedoch, dass die Texte, wie beim „normalen“ Google, nicht zwingend glaubwürdig sein müssen. Es sind nicht nur Texte vorhanden, die von mehreren Autoren gelesen und korrigiert wurden. Bei vorsichtiger Handhabung kann Google Scholar aber meiner Meinung nach einen guten ersten Eindruck verschaffen.

Du kannst auch in Bibliotheken von Universitäten Bücher ausleihen normalerweise auch dann, wenn du kein Student bist. Informiere dich dazu einfach auf der Internetseite der jeweiligen Universität. Meist kannst du ganz einfach einen Bibliotheksausweis beantragen, mit dem du dann Bücher ausleihen kannst.

Allgemeinbildung

Allgemeinbildung

Möchtest du deine Allgemeinbildung verbessern, gibt es heutzutage sehr viele Mittel dazu. Zugegebenermaßen habe ich in der Schule kaum Allgemeinwissen erlangt – ich habe eigentlich nach jeder Klausur vergessen, was ich gelernt habe.

Zeitungen

Ich finde auch Zeitungen oft schwierig, da dessen Autoren sehr stark versuchen, uns in eine Richtung zu lenken. Liest man nicht nur eine, sondern mehrere verschiedene Zeitungen und ist dabei vorsichtig, können sie aber sicherlich ein Weg sein, um mehr Allgemeinwissen zu erlangen. Sie sind vor allem dann hilfreich, wenn du wissen möchtest, was momentan so in der Welt los ist.

Geht es dir aber mehr darum, grundlegende Dinge wie die Geschichte Deutschlands, das politische System oder sonstige gesellschaftliche Dinge zu erlernen, würde ich eher zu anderen Quellen greifen. Diese sind oft weniger von persönlichen Meinungen beeinflusst (auch, wenn du trotzdem vorsichtig und kritisch herangehen solltest).

Bücher und Hörbücher

Es gibt Bücher zu wahrscheinlich allen Themen dieser Welt. Die Reihe „… für Dummies“ erklärt beispielsweise viele verschiedene Themen, von Allgemeinbildung generell, bis hin zu Chinesisch lernen.

Ich finde an Büchern gut, dass du dir genau aussuchen kannst, was du wissen möchtest. So kannst du wissenschaftliche Bücher lesen, Bücher zur Unterhaltung, Bücher zur persönlichen Entwicklung usw. Du kannst teilweise das gesamte Wissen, was eine Person sich im Laufe ihres Lebens angeeignet hat, in dessen Buch nachlesen und dir ebenfalls aneignen.

Ich persönlich mag es vor allem, mir Bücher in Form von Hörbüchern anzuhören. So kann ich sie immer hören, wenn ich gerade Lust und Zeit habe. Zum Beispiel beim Autofahren, wenn ich in einer Schlange warte, wenn ich spazieren gehe. Das wäre mit einem Buch in der Hand eher schwierig.   

Podcasts

Podcasts sind meist unterhaltsamer als Hörbücher. Oft werden sie von mehreren Personen zusammen aufgenommen, sodass sich eine Unterhaltung ergibt. Möchtest du zum Beispiel auf einfach erklärte Weise etwas über Physik lernen, gibt es den Podcast „Sag mal, du als Physiker“. Du wirst aber auch zu tausenden anderen Themen Podcasts finden.

Videos und Sendungen

Bei YouTube gibt es mittlerweile zu den verschiedensten Themen. Mirko Drotschmann betreibt zum Beispiel unter dem Namen „Mr Wissen to go“ einen YouTube-Kanal, indem du über alle möglichen Bereiche etwas erfährst.

Ich persönlich habe keinen Fernseher, aber sicherlich gibt es dort auch einige Sendungen, die dir helfen, deine Allgemeinbildung verbessern. Ich weiß z. B. von der Sendung „Quarks“, die es auch online in der Mediathek gibt.

Fragen stellen

Das klingt irgendwie selbstverständlich, aber doch haben wir oft Hemmungen, andere Menschen etwas zu fragen. Wir denken, dass unsere Fragen dumm oder unnötig sind. Dabei sind Fragen oft der einfachste Weg, um zu mehr Wissen zu gelangen.

Wenn du einen Experten zu einem Gebiet kennst, sei es Medizin, Psychologie oder Kosmetik – frag ihn oder sie doch einfach mal, wenn du etwas wissen willst. Die Person wird sich bestimmt sogar geschmeichelt fühlen, dass du sie für einen Experten hältst.  

Interviews und Vorträge von Experten

Interviews sind ja auch nichts anderes als Fragen stellen – nur, dass jemand anders sie stellt und nicht du. Solche Interviews können dir auch helfen, deine Allgemeinbildung zu verbessern. Auch Vorträge von Experten auf ihrem Gebiet sind hilfreich.

Blogs von Experten

Zu vielen Themen gibt es auch Blogs von Experten. Wenn du sicher bist, dass die Person glaubwürdig ist, können Blogs auch ein guter Weg sein, um dein Allgemeinwissen zu erhöhen.

Dokumentationen

Egal, zu welchem Themengebiet du mehr wissen möchtest: Zu so gut wie allen gibt es heutzutage Dokumentationen. Auf Netflix, YouTube oder im Fernsehen findest du zahlreiche interessante Dokus, durch die du dich weiterbilden kannst.

Persönlichkeitsentwicklung

Persönlichkeitsentwicklung

Bücher und Hörbücher

Auch bezogen auf Persönlichkeitsentwicklung gibt es heutzutage extrem viele Bücher bzw. auch Hörbücher. Egal, ob du produktiver werden möchtest, mehr Selbstbewusstsein erlangen oder erfolgreich sein möchtest – zu all diesen Bereichen gibt es zahlreiche Bücher. Ich habe letztens einen Blogbeitrag zu meinen Top 3 Büchern 2018 gepostet.

Podcasts

Ein Beispiel für einen Podcast für Persönlichkeitsentwicklung wäre der von Alex Giesecke und Nico Schork, die Gründer von TheSimpleClub (hier findest du den Podcast).

Videos

Auf YouTube findest du tausende englische und auch deutsche Videos zur persönlichen Entwicklung. Zum Beispiel die Kanäle von Dr. Katharina Tempel (Psychologin), Joe Trenk (Erfolgscoach für Schüler) oder EllaTheBee (vor allem, wenn du produktiver und organisierter werden möchtest).

Wenn du gerne Vorträge von Experten auf ihrem Gebiet hören möchtest, wäre ein interessanter deutscher Kanal GEDANKENtanken. Wenn du Englisch verstehen kannst, gibt es zahlreiche TED Talks zur Persönlichkeitsentwicklung.

Blogs

Ein sehr bekannter englischer Blog ist von Steve Pavlina. Einen deutschen Blog, den ich gut finde, ist der von Dr. Katharina Tempel.

Seminare und Vorträge

Seminare, in denen du unter Anleitung zusammen mit anderen Teilnehmern Wissen erlangst, sind sehr hilfreich. Du kannst dich mit anderen austauschen und sogar neue Kontakte knüpfen.

Vorträge zu Persönlichkeitsentwicklung sind auch oft interessant, da du zum Beispiel erfahren kannst, wie andere etwas Bestimmtes erreicht oder geschafft haben.

Zusammenfassung

Wissen zu erlangen ist heutzutage dank des Internets sehr einfach. Leider kann aber auch jede Person etwas ins Internet stellen, und daher ist es nicht immer verlässlich, einfach zu googeln.

Möchtest du dich auf wissenschaftlicher Ebene weiterbilden, ist es sinnvoller, auf Literaturdatenbanken oder Bibliotheken von Universitäten zurückzugreifen. Die Quellen, die du dort findest, wurden vor ihrer Veröffentlichung genau geprüft – d. h., dass sie nicht von jeder x-beliebigen Person stammen können.

Möchtest du deine Allgemeinbildung verbessern, gibt es zahlreiche Wege. Zeitungen können einen Eindruck darüber vermitteln, was momentan in der Welt so los ist. Leider sind sie von Meinungen anderer geprägt und möchten meist ein bestimmtes Bild vermitteln. Bist du weniger an aktuellen Geschehen, sondern an grundlegenden Dingen interessiert, würde ich daher eher zu anderen Methoden greifen (natürlich sind auch diese mit Vorsicht zu genießen). Zum Beispiel Bücher oder Blogs von Experten lesen, Interviews schauen oder Podcasts oder Vorträge anhören. Auch manche Videos oder Wissenssendungen können interessant sein.

Möchtest du dich persönlich weiterentwickeln, sind Bücher bzw. Hörbücher, Podcasts, Videos, Blogs oder Seminare bzw. Vorträge interessant.

Allgemein ist es wichtig, viele Fragen zu stellen. Das ist auch der einfachste Weg – stelle einfach Fragen an Personen, die Experten in deinem Interessengebiet sind oder Personen, die etwas Bestimmtes erreicht haben.

Mich würde natürlich auch interessieren, ob du noch mehr Tipps hast, wie man sich weiterentwickeln bzw. -bilden kann. 😊

Sarah

Ich bin Sarah, 22 Jahre alt und stecke mitten im Psychologie-Studium. Auf meinem Blog zeige ich dir, wie du Ängste und Stress in den Griff bekommst, mehr entspannst und dich persönlich weiterentwickelst.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

shares